CFD Trading – Plug Power

CFD TRADING: Der steile Höhenflug des Wasserstoffspezialisten seit November kam in den letzten zwei Wochen vorerst zum Ende. Nach einer beeindruckenden 500-Prozent-Rallye in nur 6 Monaten markierte der Wert am 26.01. ein neues Mehrjahreshoch bei 75 Dollar und setzte in den darauffolgenden Tagen um ca. 40 Prozent zurück. Wie geht es mit der Aktie weiter? Der CFD Trading Club gibt im Rahmen der Rubrik CFD Trading Tipps eine Antwort:

[CFD Trading | 22.02.2021 | 590 Wörter | 2,5 Minuten Lesezeit]


Tags: cfd trading | cfd trading tipps | trading tool


Plug Power – vom Spezialisten für Gabelstabler-Brennstoffzellen zum allumfassenden Wasserstoff-Unternehmen

Plug Power ist kein Neuling im Sektor Brennstoffzellen/Wasserstoff. Sie sind bereits seit Jahrzehnten im Geschäft. Gestartet war das US-amerikanische Unternehmen bereits 1997 als Hersteller für Brennstoffzellen in der Elektromobilität. So wurden unter anderem Amazon oder BMW mit Stablern von Plug Power beliefert. Mittlerweile hat das Unternehmen seine Aktivitäten stark ausgeweitet und ist im Anlagenbau zur Wasserstoffspeicherung und im Bau von Wasserstoff-Tankanlagen tätig.

Besonders im Bereich der mit Wasserstoff angetriebenen Fahrzeuge will Plug Power weiter expandieren. Mit Renault gründete das Unternehmen ein Joint Venture für wasserstoffbetriebene leichte Transportfahrzeuge. Gemeinsam will man ein Werk für Brennstoffzellensysteme aufbauen. Geschäftsführer Andy Marsh erklärte vollmundig: Wir wollen mit Renault gemeinsam Marktführer für Brennstoffzellen-Vans werden.

Im Bereich “grüner” Wasserstoff ist der Aufbau eines Netzwerkes zur Erzeugung dessen geplant. Start noch 2021. Einen weiteren Unternehmenshöhepunkt konnte Plug Power letztes Jahr erzielen, als die südkoreanische SK Group 1,5 Milliarden in Plug Power investierte.

CFD Trading – Umsatzplanung bei Plug Power

Für 2021 wurde die Umsatzplanung leicht von 450 auf 475 Millionen Dollar angehoben. 2024 sollen gar 1,7 Milliarden nach ursprünglich prognostizierten 1.2 Milliarden Dollar erreicht werden. Dies klingt auf den ersten Blick beeindruckend.

Dennoch sollte man sich fragen, ob eine Unternehmensbewertung von ca. 30 Milliarden Dollar gerechtfertigt ist. Dies ist immerhin mehr als das 63-fache der geplanten Umsätze für 2021.

CFD Trading – Chartanalyse

CFD Trading: Die Plug Power-Aktie verlor in nur drei Handelstagen über 20 Prozent. Damit gehört das Unternehmen aus Latham, New York zu den größten Verlierern aus dem Wasserstoff-Index der letzten Tage. Zum Ende der vergangenen Woche konnte sich die Aktie wieder etwas erholen und notiert im vorbörslichen Handel bei 53,32 Dollar.

Plug Power musste in den letzten Handelstagen einige Federn lassen. Zurzeit hält der CFD Trading Club für die Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 45 und 55 Dollar für am wahrscheinlichsten. Aber auch ein weiterer Kursverfall ist nach dem Chartbild denkbar.

Die aktuellen technischen Indikatoren befinden sich überwiegend im neutralen Bereich, was auf eine eventuelle Seitwärtsbewegung hindeuten könnte.

VERKAUFENNEUTRALKAUF
9710

Insgesamt hat sich das Chartbild jetzt zwar aufgehellt, dennoch sollten Anleger unbedingt auf das Verlaufstief bei 47 Dollar achten, welches nun als Unterstützung fungiert.

Sollte der Kurs in den kommenden Tagen unter diesen Support fallen, ist mit einem erneuten Rücksetzer bis an die Unterstützungszone bei 38 Dollar zu rechnen. Sogar ein erneuter Test der Unterstützung bei 32 Dollar wäre in diesem Fall auch denkbar.

In diesem Bereich sind Supports vorhanden, welche aus einer Seitwärtsbewegung im Dezember stammen.

Unser CFD Trading Tipp

CFD TRADING TIPP: Trotz einer eher zu erwartenden Seitwärtsbewegung dürfte die Kursentwicklung bei Plug Power volatil bleiben. Der Wert ist daher nur für Trader mit entsprechender Risikobereitschaft geeignet.

Bereits investierte Long-Trader setzen den Stopp kurz unterhalb des Tiefs aus der vergangenen Woche bei ca. 46 Dollar. Schon investierte Short-Trader sollten ihre Positionen halten. Ein Ausstiegsstopp könnte hier beim Kurzfrist-Hoch um 57 Dollar gesetzt werden.
Ein Neueinstieg drängt sich beim aktuellen Chartbild nicht auf.

Bei fallenden Kursen und einem Unterschreiten des Supports von 47 Dollar können Neueinsteiger hier Short-Positionen aufgebauen. Käufe werden erst ab 57 – 59 Dollar attraktiv und könnten mit dem Überwinden des übergeordneten Abwärtstrends, welcher aktuell bei 64 Dollar verläuft, ausgebaut werden.

Tags: cfd trading | cfd trading tipps | trading tool