CFD TRADING: Als sensationell hat sich das Vorjahr für die in Kryptowährungen tätigen (Long) Trader erwiesen. Die Kurse von Bitcoin, Ethereum, Ripple oder NEM stiegen wie Raketen in den Himmel. Bleiben die digitalen Währungen auch 2021 die Überflieger? Der CFD Trading Club gibt im Rahmen des CFD Trading Tipps eine Antwort. Im Zentrum der Analyse steht heute: Bitcoin.

[CFD Trading | 20.02.2021 | 720 Wörter | 3,5 Minuten Lesezeit]


Tags: cfd trading | cfd trading tipps | trading tool


Im Gegensatz zu Fiatwährungen ist die Menge an Bitcoins begrenzt

Maximal 21 Millionen Bitcoin kann es geben, knapp 19 Millionen davon wurden bereits durch Mining gefertigt. Doch in der Praxis sind wohl viel weniger im Umlauf. Laut einer Studie sollen schon knapp 4 Millionen Bitcoins für immer verloren sein. Denken Sie nur an die Geschichte eines Programmierers Anfang des Jahres, der den Zugang zu seinen Bitcoins mit einem Wert von über 250 Millionen Schweizer Franken verschusselt hat.

CFD Trading – Bitcoin feiert Rekorde im Wochentakt

Vor allem in Richtung Jahresende haben die Kursgewinne von Bitcoin deutlich an Fahrt aufgenommen, wobei spätestens seit Überschreiten der 50.000 Dollar-Marke zu Jahreanfang die Digitalwährung wieder in aller Munde ist

Bitcoin startete auch ins neue Jahr mit Kursgewinnen. Mitte Januar gab es zwar heftige Rücksetzer, aber nur, um den Aufwärtstrend danach umso stärker zu beschleunigen. Die digitale Währung erreichte ein neues Rekordhoch nach dem anderen.

Bitcoin erstmals über 50.000 Dollar

Diese Woche hat sich der Aufwärtstrend erneut beschleunigt und die Kryptowährung am Mittwoch auf ein neues Rekordhoch mit über 50.000Dollar katapultiert.

Heute gelang Bitcoin noch der Anstieg auf ein neues Top bei 57.000 Dollar. Damit ist die 60.000 Marke zum Greifen nah. Die Marktkapitalisierung aller im Umlauf befindlichen Bitcoin hat nun sogar die Billionen-Schwelle erreicht.

Auslöser für den Kurssprung waren Aussagen des Multimilliardärs und Tesla-Chef Elon Musk. Über Twitter erklärte er, dass Kryptowährungen aus seiner Sicht traditionellen Papierwährungen vorzuziehen seien. Auch kaufte Tesla in großem Stil Bitcoin. Nach der Tesla-Investition in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar wird bereits darauf spekuliert, ob weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen.

Genannt werden hier vor allem Visa, Mastercard, Twitter und Apple. Doch den größten Hype könnte die Digitalwährung erleben, wenn sich Amazon für den Markt öffnet und Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert. Das wäre publikumswirksam und ein Ritterschlag zugleich.

Bitcoin als ETF

Noch wichtiger als Musk’s Aussage war allerdings am Donnerstag der Start eines börsengehandelten Fonds (ETF) auf Bitcoin in Nordamerika. Der an der Börse in Kanada gehandelte ETF wird direkt in Bitcoin investieren. Er ist sowohl in kanadischen als auch in US-Dollar verfügbar. Es ist der erste Bitcoin-ETF in Nordamerika. Auf diese Meldung warteten Kryptofans schon lange, ist doch mit dieser Zulassung das Eis gebrochen. Weitere ETF’s werden folgen und die Nachfrage nach Kryptowährungen anheizen.

CFD Trading – Charttechnik

CFD TRADING: Die 50.000 Dollar-Marke hat Bitcoin wie im Spiel geknackt. Damit hat die Kryptowährung ein erneutes Kaufsignal generiert und dürfte nun die 60.000 in Angriff nehmen. Darüber wäre der Weg aus charttechnischer Sicht bis 100.000 spätestens zum Jahresende frei.

Bitcoin kennt nur eine Richtung – aufwärts.

Von den technischen Indikatoren kommt ebenfalls grünes Licht für den Bitcoin. In seinem Sog sollten auch andere Kryptowährungen neue Rekorde anvisieren bzw. alte übertreffen. Aktuell (20.02.21) stehen die meisten technischen Indikatoren auf “Kauf”.

VERKAUFENNEUTRALKAUFEN
1817

Angesichts der enormen Kursschwankungen sind Kryptos aber nichts für Trader mit schwachen Nerven. DER CFD Trading Club bleibt trotzdem mittel- und langfristig bullish und wertet jede Konsolidierung als Chance für einen spekulativen (Nach-)Kauf.

Doch Vorsicht: Die jüngste Aufwärtsrallye hat auch dazu geführt, dass die meisten Kryptowährungen charttechnisch bereits heiß gelaufen sind. Das könnte schnell in Gewinnmitnahmen, zumindest aber in eine Seitwärtsbewegung, münden.

Schon ein Rücksetzer unter die 50.000 Dollar könnte charttechnische Probleme für Bitcoin mit sich bringen und bei der Digitalwährung Gewinnmitnahmen triggern. Wir sehen solche Schwankungen allerdings als normale Volatilität in einem stabilen Aufwärtstrend, wenngleich sie auch kräftig ausfallen können.

Die Chancen auf eine Fortsetzung der Rekordjagd stehen also gut. Die Unterstützungen besonders bei 52.000 Dollar sichern dabei etwas nach unten ab. Als wichtige psychologische Marke gilt die 50.000, welche es besonders zu beachten gibt. Ein Rutsch hierunter kann zu Gewinnmitnahmen bis 40.000 führen.

Unser CFD Trading Tipp

CFD TRADING TIPP: Investierte Trader können sich an die oben genannten Marken halten. Neueinsteiger mit einem langfristigen Anlagehorizont greifen aber auf dem aktuellen Niveau nicht mehr zu und warten auf eine Konsolidierung.

Tags: cfd trading | cfd trading tipps | trading tool