CFD Trading – TWITTER

Twitter auf einem Smartphone beim Trading

CFD TRADING: Ist Twitter die Trading-Chance des Jahres? Noch ist es nicht klar. Klar ist nur eins – als Himmelsstürmer kann man tief fallen. Doch bisher sah alles gut aus. Ähnlich wie die meisten großen Tech-Aktien eroberte Twitter jeden Monat neue Höhen. Aber mittlerweile ist der rasante Aufstieg gebremst. Dem Chart zufolge verlieren die Anleger schrittweise das Vertrauen in die weitere Entwicklung der Aktie.

[CFD-Trading | 11.01.2021 | 526 Wörter | 3 Minuten Lesezeit]


Tags: cfd trading | cfd trading tipps | trading tool


Twitter sperrt Trump und stellt sich damit wohl selbst ein Bein 

In den letzten 12 Monaten legte die Zahl der täglich aktiven Nutzer um über 30 % zu. Mittlerweile sind fast 200 Millionen Twitter-Nutzer pro Tag weltweit aktiv. 

Der scheidende amerikanische Präsident war ein Nutzermagnet für Twitter. Nahezu im Alleingang machte er den Dienst weltweit einer breiten Bevölkerung bekannt. Im letzten Winkel der Erde kennt man Trump und mit ihm Twitter.

Doch jetzt wurde ihr wohl größtes Zugpferd ausgesperrt. Deshalb ist ähnlich wie bei Facebook (zum CFD Trading Tipp Facebook) mit einem Weggang von Millionen Nutzern zu anderen Diensten zu rechnen. Dies könnte sich böse für Twitter rächen, sind doch besonders Nutzer von Messenger Diensten viel eher bereit, diese zu wechseln. Und dies könnte Twitter richtig weh tun. Hatte der scheidende Präsident doch 88 Millionen Abonnenten unter den zuletzt 190 Millionen aktiven Twitter-Nutzern. Zuletzt fiel die Aktie um mehr als 20 Prozent, weil Twitter (nur) 6 Millionen aktive Nutzer weniger vermeldete, als erwartet.

Sollte auch nur jeder 10. Trumpanhänger die Plattform aus Protest verlassen, kann man sich die Folgen für den Aktienkurs ausmalen. Darüber hinaus schafft es Twitter nicht, sein Geschäft effektiv zu monetarisieren. Im dritten Quartal 2020 konnte Twitter seinen Umsatz im Jahresvergleich zwar um 14 % auf 936 Millionen Dollar steigern. Aber das Unternehmen ist immer noch nicht beständig profitabel. Und dies in Zeiten, wo die Kassen anderer Internetunternehmen förmlich überquellen. Im Vergleich zu anderen Plattformen hat der Kurznachrichtendienst wenig Optionen, Werbung zu platzieren. Achten Sie besonders auf den Geschäftsbericht für das 1. Quartal, welchen Twitter im April vorlegt. Möglicherweise steht dem Unternehmen eine deftige Überraschung bevor.

CFD Trading Tipp – Twitter

CFD TRADING: Schaut man sich den  Jahrescharts an so ist viel Goodwill schon eingepreist. Viel schiefgehen darf hier nicht. Kurzfristig waren auch die letzten drei Wochen nicht berauschend. 13 negativ zu bewertende Kerzen (Candlesticks) hintereinander sind ein klares Zeichen. Hier sollten Anleger acht geben, dass die Aktie nicht weiter abrutscht. Entscheidend könnte diese Woche werden, da die Aktie droht, unter den mittelfristigen Aufwärtstrend zu fallen. 

CFD Trading: 13 negativ zu bewertende Kerzen sind ein deutliches Zeichen. Twitter hat den move verloren. Entscheidend wird sein, ob der mittelfristige Aufwärtstrend bei 50 Dollar hält.

CFD Trading Tipp 

CFD Trading Tipp: Für Trader ist die Sache mittelfristig klar. Relevant sind die Kurse bei 50 Dollar. Werden sie klar unterschritten, ist mit weiter sinkenden Kursen zu rechnen. CFD Trader, welche mit Hebelwirkung arbeiten, nutzen die Chance und gehen bei Kursen von etwa 48 Dollar mit ersten Positionen short. Dabei ist die Aktie intensiv zu beobachten. Ein rasches Abstürzen ist jederzeit möglich. Wesentliche Unterstützung gibt es erst im Bereich um 38 Dollar. Weitere Unterstützungen sind die Gegenden von 28 und 20 Dollar. 

Tags: cfd trading | cfd trading tipps | trading tool