CFD Trading – FACEBOOK

cfd trading mit facebook

CFD TRADING: Von März bis Ende August kannte Facebook nur eine Richtung: nach oben. Seitdem läuft die Aktie weitestgehend quer. Im November gab es dann einen zweitägigen Abverkauf. Facebook fiel innerhalb zweier Tage von 300 $ auf 263 $. Mittlerweile hat sich das Chartbild weiter stark eingetrübt.

Und dies sollte zu denken geben. Befindet sich die ganze Welt doch mehr oder minder zwangsweise täglich vor dem Computer. Die reale Welt hat sich immer mehr ins Internet verlegt. Doch warum profitiert Facebook nicht davon?

[CFD-Trading | 10.01.2021 | 370 Wörter | 2,5 Minuten Lesezeit]


Tags: cfd trading | cfd trading tipps | cfd trading tool


Facebook zieht die Daumenschrauben an – Sperrung des amerikanischen Präsidenten

Diese Woche teilte Facebook mit, dass es den scheidenden amerikanischen Präsident Donald Trump bis auf Weiteres sperrt. Davon kann man halten was man möchte, aber zusätzliche Nutzer wird Facebook  mit diesem Schritt nicht generieren. Im Gegenteil.  Millionen Trump Anhänger werden sich andere Plattformen suchen. Auch kam die Nachricht, dass WhatsApp Nutzerdaten allen Facebook Unternehmen zur Verfügung stellen will, nicht gut an. Alternativen wie Telegram,  Signal oder Parler verzeichneten in den letzten Tagen enormen Zulauf.

Technische Analyse – CFD Trading Facebook

CFD TRADING: Seit August fällt auf, das Facebook keine signifikanten hoch mehr erreicht. Das heißt, vorangegangene Hochpunkte werde nicht wieder erreicht. Sie fallen stetig ab. Da aber im gleichen Zeitraum die Tiefpunkte leicht, aber kontinuierlich stiegen, war die Gefahr eines Absturzes nicht allzu groß. Dies änderte sich jedoch seit Anfang Dezember. Zusätzlich, dass vorausgegangene Hochpunkte nicht wieder erreicht werden  kommen nahezu täglich neue Tiefstände hinzu. Deutlicher: Obwohl die fundamentalen Voraussetzungen für diese internetaffine Aktie hervorragend sein sollten, fällt Facebook seit Wochen.

CFD Trading: Facebook kommt charttechnisch nicht voran, obwohl die jetzigen Zeiten für Internetunternehmen wahre Goldgruben bedeuten. Das abfallende Dreieck im Chartbild verheißt nichts Gutes für den weiteren Verlauf. Trader setzen auf weiter fallende Kurse.

Die ausgeprägte Unterstützung zwischen 240 und 250 $ ist nicht mehr fern. Sollte Facebook diese Unterstützung brechen, könnte es einen starken Rückgang bis 200 $ geben Punkt. Wenn auch diese Unterstützung nicht hält, so sind die Tiefs vom März vergangenen Jahres durchaus wieder im Bereich des Möglichen. An eine Erholung in den nächsten Wochen kann man anhand des Chartbildes schlecht glauben. 

CFD TRADING TIPP

CFD Trading Tipp: Trader sollten bei der Marke von 250 $ auf weiter fallende Kurse setzen.

Beim Durchbrechen der Marke von 240 $ nach unten ist mit einem verstärkten Abverkauf und einem heftigen Rutsch Richtung 200 $ zu befürchten, sodass an diesem Punkt Trader ihre Short-Positionen noch ausbauen können.

Stops sollten nicht zu eng gesetzt werden, da bei diesem Szenario mit erhöhter Volatilität zu rechnen ist.


Tags: cfd trading | cfd trading tipps | cfd trading tool